Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Mobile Webseiten Optimieren - Teil 4: 8 Tipps, um mobile Conversions einfacher zu machen

Donnerstag, 1. Dezember 2011 | 10:38

Labels: , ,


Dies ist der vierte Beitrag in einer Reihe, die auf die Optimierung von mobilen Webseiten hinsichtlich Conversions eingeht. Die letzten Beiträge handelten von den Themen Inhalte Priorisieren, White Space, und Buttons.

Hier werden nun 8 (von vielen) Möglichkeiten vorgestellt, die dazu beitragen, die Durchführung mobiler Conversions einfacher zu machen:

Eine einzige Customer Experience über alle Plattformen hinweg
Die Wege, auf denen die Besucher mit Ihrer Website interagieren können, sind vielfältig. Mobile Anwender arbeiten mit kleinen Bildschirmen und ihrem Daumen; Tablet Benutzer werden mit mittelgroßen Bildschirmen und ihren Fingern arbeiten, und Desktop-Anwender werden mit mittleren bis großen Bildschirmen und einer Maus und Tastatur arbeiten. Es sollte für einen Besucher möglich sein, den Kaufprozess auf einer Plattform zu beginnen und auf jeder der anderen zu vollenden. Dies wir auch Single Customer Experience genannt..

Personaliseren
Die Möglichkeit, Suchanfragen zu speichern, kann etwa für Reiseanbieter besonders nützlich sein, ist aber eigentlich für jeder Website geeignet, wo Nutzer öfter die selben Sachen suchen werden. Für ein Take-away-Restaurant bedeutet das ganz konkret, dass wiederkehrende Besucher automatisch Ihre Lieblingsspeise angezeigt bekommen, nachdem sie danach mehrmals gesucht haben (oder mehrmals bestellt haben). Das macht den Conversion-Prozess für hungrige wiederkehrende Besucher sofort ein bisschen einfacher.

Zulassen, dass Besucher ihren Warenkorb Speichern
Für Website-Besitzer mit einem Warenkorb ist es eine gute Idee, Besuchern die Möglichkeit zu bieten, ihre Warenkörbe für ihre Rückkehr zu speichern oder sogar auf einer anderen Plattform wieder aufzurufen. Dies wird Cross-Plattform-Einkäufe viel einfacher machen. Für Besucher ohne Kunden-Login sollte die Eingabe ihres Namens und der E-Mail-Adresse genügen, um den Warenkorb zu speichern

Kurze Formulare nutzen
Der beste Weg, um einfache Conversions zu gewährleisten, ist sicherzustellen, dass alle Formulare nur so lang sind, wie unbedingt nötig. Entfernen Sie nicht relevante (Marketing-) Fragen wo es möglich ist.

Top-Aligned Labels verwenden
Wenn ein Mobile-Nutzer auf ein Formularfeld klickt, zoomt der Browser meistens auf das Feld ein. Der Bildschirm von einem mobilen Gerät ist ausserdem schmal, wenn es vertikal ausgerichtet ist. Deswegen machen Labels von Formularfelder auf der linken Seite (wie es bei Desktop oft der Fall ist) wenig Sinn. Durch die Implementierung von Labels über den Feldern ist es meistens einfacher für Besucher zu sehen, wo sie sind.

HTML5 für Formularfelder
Durch die Verwendung von HTML5 in Formularfeldern kann es Benutzern einfacher gemacht werden, das Formular auszufüllen. Zum Beispiel: ein Feld für die Telefonnummer wird gefüllt mit den Zifferntasten. Mit den HTML5-Code "<input type=number>" wird das Telefon darüber  informiert, sofort Zifferntasten zu zeigen. Einen einfachen Einstieg in HTML5 finden Sie hier.

Check-Boxen, Lists & Scroll-Menus
Dateneingabe sollte minimiert werden, da mobilen Nutzern meistens nur ihre Finger, Daumen und eine virtuelle Tastatur zu Vrfügung stehen. Durch die Verwendung von Checkboxen, (kurzen) Listen und Menüs, um die Dateneingabe zu erleichtern, helfen Sie Besucher den Konversionprozess schneller zu durchlaufen.

Click-to-Call
Mobile Nutzer sind viel eher bereit, irgendwo anzurufen als Desktop Nutzer. Wenn Kunden Ihr Geschäft auch telefonisch erreichen können, sollten Sie sicherstellen, dass alle Verweise auf Telefonnummern auf Ihrer Website mit Click-to-call Tags versehen sind.

Veröffentlicht von Jos Meijerhof, Google Conversion-Team