Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Mobile Webseiten Optimieren - Teil 2: White Space

Dienstag, 31. Mai 2011 | 16:14

Labels: ,

Dies ist der zweite Beitrag in einer Reihe, die auf die Optimierung von mobilen Webseiten hinsichtlich Conversions eingeht.

Mobile Geräte haben kleine Bildschirme. Eine wichtige Frage ist, wie Sie sicherstellen, dass ein Benutzer auf einem kleinen Bildschirm alles sieht, was er auch auf einem Desktop Computer sehen wurde. Die Antwort: Versuchen Sie es erst gar nicht!
Der Schwerpunkt dieses Beitrags liegt auf der Verwendung von sogenantem White Space und kontrastierenden Farben.

Den Bildschirm nicht überfüllen
Wie im letzten Beitrag über das Priorisieren von Inhalten besprochen, sind mobile Nutzer aufgabenorientiert und brauchen hauptsächlich Inhalte, die dazu beitragen, einen Prozess schnell abschließen zu können. Zeigen sie mobilen Nutzer nicht alle mögliche Details, Bilder, Videos und Features Ihrer Seite. Zu viele Informationen so wie zu viele Optionen machen mobile Seiten langsam und können Nutzer ablenken und verwirren. Priorisierte Inhalte und der effektive Einsatz von White Space führen zu einer besseren mobilen Erfahrung.

Banner, Bilder & Videos
Desktop-Webseiten sind in der Regel überfüllt mit Bannern, Bildern und Videos. Auch für mobile Nutzer sind Bilder wichtig. Es wird aber empfohlen erst kleine Bilder zu zeigen, die der Nutzer dann vergrößern kann. Wenn das reine Ziel der Webseite eine Conversion ist, sollten nur Banner gezeigt werden, die das Angebot bekräftigen. Für Videos gilt, dass sie auch auf mobilen Geräten zu einer Conversion beitragen können. Auto-play sollte aber auf jedem Fall vermieden werden.

Bullet Points
Desktop Nutzer lesen im Allgemeinen wenig Text. Sie scannen Seiten auf der Suche nach den wichtigsten Informationen. Viele mobile Nutzer werden sogar noch weniger lesen. Lange Textabsätze durch klare und prägnante Aufzählung ersetzt werden. Versuchen Sie außerdem Überschriften zu verwenden, die den nachfolgenden Text zusammenfassen.

White Space ist Light Space:
White Space (auch Negative Space genannt) muss nicht unbedingt weiß sein. Blasse, helle Farben sorgen aber schon dafür, dass Bilder und Text mit hohem Kontrast auch bei schlechten Licht gut sichtbar sind .

White Space hilft auch, Webseiten für verschiedene Auflösung und mobile Devices zu optimieren. Je mehr White Space, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Ihre Website zusammengepresst oder ausgedehnt aussieht.

Zusammengefasst gibt es 4 Punkte, die man sich vor Augen halten muss:

  • Mobile Webseiten sollte man nicht überladen
  • Unnötige Elemente, die viel Platz einnehmen wenn möglich entfernen
  • Aufzählungszeichen verwenden anstelle von Absätzen
  • Helle Hintergrundfarben verwenden

Der nächste Post in dieser Serie wird darauf eingehen, wie Call-to-Actions die Conversion Rate von mobile Webseiten steigern können.

Veröffentlicht von Jos Meijerhof, Google Conversion-Team