Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Conversion Rate Experts verhelfen Sunshine.co.uk zu Umsatzverdopplung

Montag, 28. März 2011 | 08:22

Dieser Post wurde ursprünglich von Shane Cassells im englischen Conversion Room Blog veröffentlicht.

Manchmal sind es gerade die einfachen Dinge, die einen großen Effekt auf Conversion-Raten haben. Conversion Rate Experts, einer unserer zertifizierten Partner für Website-Optimierung, hat uns berichtet, wie es vor kurzem gelang, den Umsatz von sunshine.co.uk’ durch Website-Optimierung zu verdoppeln – ein Zuwachs von £14 Millionen innerhalb eines Jahres! Lesen Sie die ganze Geschichte dieses enormen Erfolgs auf der Website der Conversion Rate Experts. In welcher Branche Sie auch tätig sind, von ihrer Vorgehensweise können Sie bestimmt ebenfalls profitieren.

Wissen, was Sie testen sollten
Besonders gut gefällt mir an dieser Fallstudie, dass sie die Wichtigkeit betont, vor Beginn der Tests die richtigen Daten zu sammeln. Die Optimierung der Conversion-Rate gelingt nicht allein durch möglichst umfangreiche Tests – es müssen auch die richtigen Dinge getestet werden. Conversion Rate Experts identifizierten die zu testenden Aspekte anhand von Umfragen unter Website-Besuchern, durch Nutzerfreundlichkeitstests und mithilfe von Google Analytics.

Durch Umfragen und regelmäßige Durchführung von Nutzerfreundlichkeitstests können Sie sich ein Bild davon machen, was Ihre Kunden und Besucher wollen. Damit Sie aber einen konkreten Nutzen aus Google Analytics ziehen können, müssen Sie wissen, was Sie möchten.

Jede Analysesoftware nützt Ihnen nur dann etwas, wenn Sie sich zuvor klargemacht haben, was Ihre Website leisten soll und an welchen Key Performance Indicators (KPIs) Sie den Erfolg messen können. Eine ausführliche Erläuterung der in diesem Zusammenhang wichtigen Punkte finden Sie in diesem Blog-Post (in Englisch) unseres Analytics-Experten Avinash Kaushik.

Kontinuierlich testen
Der Schlüssel zum Optimierungserfolg bei den Conversion-Raten liegt darin, die Bedeutung regelmäßiger Vergleichstests beim Arbeiten an einer Website zu verstehen. Die Conversion-Rate einer Website zu verdoppeln, ist keine leichte Aufgabe – insbesondere bei Unternehmen wie sunshine.co.uk, deren Markt ohnehin durch niedrige Conversion-Raten geprägt ist. Durch A/B-Tests konnte man hier immerhin eine Erfolgsquote von 60 Prozent erzielen. Nicht alle Tests bewirken notwendigerweise eine Verbesserung der Website – aber hören Sie bloß nicht auf mit dem Testen, wenn sich der Erfolg nicht direkt einstellen will. Überdenken Sie Ihre Vorgehensweisen, und falls Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an einen zertifizierten Google Analytics-Partner.

Wichtigste Erkenntnisse
Aus der Fallstudie lassen sich folgende Schlüsse ableiten:

Anliegen der Nutzer berücksichtigen
Regelmäßige Leser des Conversion Room Blog haben wahrscheinlich unseren Post zu diesem Thema vom November gesehen. Darin wurde die Wichtigkeit hervorgehoben, mit Vertriebsteams und Nutzern zu sprechen, festzustellen, welche Fragen am häufigsten gestellt werden und diese unverzüglich zu beantworten, um Irritationen und Verluste an Conversions zu vermeiden. Schon eine bessere Erläuterung der Preisdetails auf der Website von sunshine.co.uk führte hier zu einem Anstieg der Conversions um 19 Prozent.

Positive Aspekte herausstellen
Wenn Ihre Kunden mit einer Hürde konfrontiert sind, die Sie von sich aus nicht beseitigen können, sollten Sie zumindest versuchen, die Wahrnehmung dieses Hindernisses in den Augen der Kunden zu verändern. Angenommen, Ihr Unternehmen akzeptiert keine Kreditkarten, da durch die zusätzlichen Kosten Ihre Preise nicht mehr wettbewerbsfähig wären. Wenn Sie Ihren Besuchern diesen Umstand nachvollziehbar erklären, können Sie vielleicht Besucher halten, die ohne dieses Wissen Ihre Website wieder verlassen würden.

Das Geschäft ausweiten
Geben Sie sich nicht mit der Umsatzsteigerung zufrieden, die Sie durch die Optimierung der Conversion-Rate auf Ihrer Website erzielen. Testen Sie immer wieder Verbesserungen an Ihrer Website und reinvestieren Sie den erhöhten ROI in den Ausbau Ihrer Nutzerbasis. Der niedrigere Preis-pro-Akquisition aufgrund der optimierten Conversion-Rate schafft Spielraum für höhere Investitionen für Pay-per-Click-Werbung und Affiliate-Programme. So generieren Sie wiederum mehr Besucher, die Sie zu Kunden machen können.

Lesen Sie doch die komplette Fallstudie auf der Website der Conversion Rate Experts sowie den Katalog der Fragen und Antworten , den sie zusammen mit dem Team von sunshine.co.uk entwickelt haben. Sicherlich werden Sie davon einige wichtige Erkenntnisse zu Optimierungschancen für Ihr eigenes Unternehmen mitnehmen. Wie sunshine.co.uk am eigenen Leib erfahren hat, lohnt sich die Mühe in jedem Fall.

Veröffentlicht von Jos Meijerhof, Google Conversion-Team