Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Verwenden von Google Analytics und AdSense: Monetarisieren Sie Ihre häufigsten Ausstiegsseiten

Dienstag, 1. Februar 2011 | 11:42

Labels: ,

Welche Strategie wenden Sie hinsichtlich der Ausstiegsseiten an?

Mit Google Analytics bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Ihre Webzugriffe über eine sehr bedeutende Kennzahl zu analysieren: die häufigsten Ausstiegsseiten. Beim Testen verschiedener Webseiten erweist sich diese Kennzahl als wertvoll, da Sie mit ihrer Hilfe die Auswirkung von Änderungen auf diese Seiten messen können. Darüber hinaus können Sie durch Identifizierung der Seiten mit den höchsten Ausstiegsraten diese abgehenden Zugriffe monetarisieren. Verwenden Sie hierzu Google AdSense.

Zunächst hat es den Anschein, dass die Integration von AdSense einen Konflikt mit Ihrer Website-Strategie verursachen könnte: Warum sollten Nutzer Ihre Website verlassen? Einige kluge Website-Inhaber, die sowohl Google Analytics als auch Google AdSense nutzen, haben jedoch festgestellt, dass die auf ihren häufigsten Ausstiegsseiten geschalteten Anzeigen für desinteressierte oder nicht überzeugte Besucher Monetarisierungspotenziale bieten. Und was noch besser ist - sie haben keine nennenswerten negativen Auswirkungen auf das Verhalten ihrer interessierten Nutzer festgestellt.

Diese Strategie hat sich für E-Commerce-Websites als besonders nützlich erwiesen. Aufgrund der Art der E-Commerce-Websites gibt es einen natürlichen Trichter, der normalerweise zu einem Kaufvorgang führt. Durchschnittlich erfolgt bei nur etwa 1 Prozent der Zugriffe auf E-Commerce-Websites ein erfolgreicher Kaufvorgang (Conversion-Rate von 1 Prozent). Dies bedeutet, dass durchschnittlich 99 Prozent der Besucher, die die E-Commerce-Website aufrufen, keinen Einkauf tätigen. Durch die Identifizierung des Einkaufsschritts als häufigste Ausstiegsseite können AdSense-Anzeigen auf E-Commerce-Websites erfolgreich geschaltet werden. Diese Anzeigen sind auf die Nutzer ausgerichtet, die bereits einen Kauf getätigt haben und die Website nun verlassen möchten.


Erfolgsgeschichten - Verwenden von Google Analytics und Google AdSense

Savetzpublishing.com und FreePrintable.net bieten eine Vielzahl von druckbaren Ressourcen an. Diese Websites enthalten Dokumente und Vorlagen für Einzelpersonen und Unternehmen – von Geschäftsformularen und Zertifikaten bis hin zu Lesezeichen und nahezu allen anderen druckbaren Dokumenten. Savetz Publishing suchte für seine 66 druckbaren Websites nach einer Möglichkeit, sein Anzeigen-Placement ohne negative Auswirkungen auf seine Hauptnutzer zu optimieren. Als Lösung haben sie sich entschieden, "die Webseiten mit den höchsten Ausstiegsraten zu identifizieren und AdSense auf diese anzuwenden."

Kevin Savetz, der Inhaber von Savetz Publishing und FreePrintable und seit langem ein Google Analytics-Nutzer, hatte eine gute Vorstellung davon, für welche Seiten die Absprungs- und Ausstiegsraten am höchsten sind. Kevin konnte dank Google Analytics seine Vermutung bestätigen und ermitteln, wo sich die Ausstiegsseiten befanden. Nach dem Schalten von AdSense-Anzeigen auf den Webseiten mit den höchsten Ausstiegsraten hat Kevin schnell erkannt, dass diese Art Werbung keine nennenswerten negativen Auswirkungen auf die Hauptnutzer seiner Website hat. In seinen eigenen Wort bieten diese Anzeigen stattdessen "eine Möglichkeit, Zugriffe von Besuchern zu monetarisieren, die die Website bereits verlassen hätten. Meine Nutzer sind nach wie vor äußerst zufrieden und erhalten relevanten Inhalt."

Die Strategie von Savetz Publishing unterstreicht deutlich, wie Google AdSense auf Websites zur Monetarisierung der Zugriffe von Besuchern, die normalerweise die Website verlassen, verwendet werden kann. AdSense kann dazu beitragen, dass solche Websites den Gesamtumsatz steigern, ohne ihr aktuelles Geschäftsmodell zu ändern. Laut Kevin konnte mit AdSense "nach Ausrichtung der Ausstiegsseiten eine enorme Steigerung des Umsatzes verzeichnet werden."

Erste Schritte mit Google AdSense

Als Google Analytics-Nutzer wissen Sie, wie Besucher mit Ihrer Website interagieren. Dank dieses Wissens können Sie Ihre AdSense-Anzeigen so strukturieren, dass genau die Inserenten, die ihre Anzeigen auf Ihrer Website schalten möchten, angesprochen werden. Im Gegenzug erzielen Sie Umsatz, indem relevantere und hochwertige Anzeigen geschaltet werden.

Im Folgenden werden einige Vorschläge für die ersten Schritte mit AdSense auf Ihrer Website angeführt.

Testen Sie AdSense zuerst auf ihren häufigsten Ausstiegsseiten und beurteilen Sie die Auswirkung auf Ihre relevanten Zugriffe. Verweisen Sie hierzu auf Ihren Bericht der häufigsten Ausstiegsseiten.

Wenn Sie wie Savetz Publishing und FreePrintable feststellen, dass durch Schalten relevanter Anzeigen auf Ihrer Website Ihre relevanten Zugriffe nicht abgeschreckt werden, empfehlen wir Ihnen, die AdSense-Abdeckung auf Ihrer Website zu erhöhen. Sie können den zusätzlichen Umsatz, den Sie mit AdSense erzielen, zum Generieren von qualifizierteren Zugriffen verwenden.

Erfahren Sie mehr über Google AdSense und testen Sie es auf Ihren Ausstiegsseiten.

Post von Alan Wrafter, Google Analytics Team