Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Shoes of Prey - Mit benutzerdefinierten Berichten einflussreiche Seiten ermitteln

Freitag, 11. Februar 2011 | 11:22

Labels:

Dieser Post wurde ursprünglich im Conversion Room Blog für den asiatisch-pazifischen Raum veröffentlicht.


Michael Fox ist einer der Mitbegründer von Shoes of Prey. Bei diesem Online-Händler können Frauen ihre Schuhe online entwerfen. Diese werden dann in Handarbeit gefertigt und an die Kunden versandt. Michael betreibt ein Unternehmens-Blog für Shoes of Prey: www.22michaels.com. - Anmerkung des Herausgebers


Wie die meisten Online-Händler sind wir stets auf der Suche nach Möglichkeiten, wie wir die Besucher unserer Website zu Kunden machen können. Wir überwachen die Leistung unserer Website und unsere Online-Marketingaktivitäten mit Google Analytics. Außerdem möchten wir damit herausfinden, wie wir unsere Website so gestalten können, dass sie für potenzielle Kunden noch ansprechender ist.


Im Rahmen unser ständigen Bemühungen, unsere Website zu verbessern, haben wir uns vor Kurzem diese Frage gestellt: Welche Seiten unserer Website beeinflussen die Kaufentscheidung unserer Kunden am meisten? Ist beispielsweise bei einem Besucher, der die Seite mit den Kundenmeinungen aufruft, die Kaufwahrscheinlichkeit höher? Und wie verhält es sich mit Besuchern, die die Videos auf unserer Seite zu den einzelnen Lederarten aufrufen, unsere Galerie besuchen oder auf unsere Zielseiten für Schuhe inkleinen Größen bzw. Hochzeitsschuhe gelangen? Wir wussten, dass es uns mithilfe der Antworten auf diese Fragen möglich sein würde, die Anzahl der Käufe auf unserer Website zu steigern.


Benutzerdefinierte Berichte

Zunächst haben wir in Google Analytics einen benutzerdefinierten Bericht erstellt, um zu ermitteln, welche Seiten unserer Website zu den meisten Conversions führten. Sie können die Einstellungen unseres benutzerdefinierten Berichts hier kopieren und mit Ihren eigenen Website-Daten verwenden.





Dieser Bericht enthält drei wichtige Datenpunkte:


1. Seiten, die von Besuchern aufgerufen werden (Spalte "Seite")

2. Anzahl der Aufrufe jeder Seite (Spalte "Seitenaufrufe")

3. Anzahl der in derselben Besuchersitzung generierten Verkäufe (d.¬h. erfüllte Ziele), nachdem eine oder mehrere dieser Seiten besucht wurden (Spalte "Gesamtanzahl der Abschlüsse für Ziel")



Analysieren der Daten

Anschließend haben wir den Wert der Spalte "Gesamtanzahl der Abschlüsse für Ziel" in einer separaten Tabelle durch den Wert der Spalte "Seitenaufrufe" geteilt. So haben wir einen Prozentwert erhalten, der angibt, welcher Anteil der Besucher einer bestimmten Seite einen Kauf tätigt. Wir gingen davon aus, dass der Wert einer Seite dadurch bestimmt wird, welcher Anteil der Besucher zu Kunden wird. Anschließend konnten wir den Content dieser Seiten auf unserer Website verstärkt bewerben.



Wir haben einige spezielle Umstände berücksichtigt, die sich auf diese Daten auswirken können. So filtern wir beispielsweise unsere Einkaufswagen-Seite und die Anmeldeseite für unseren Mitgliederbereich heraus, da die Conversion-Rate bei den entsprechenden Nutzern bereits hoch ist. Bei Kunden mit Kaufansicht ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Seite mit unseren Rückgabebedingungen besuchen, höher. Außerdem haben wird darauf geachtet, nur die Daten derselben Besuchersitzung zu analysieren. Kunden besuchen Websites oft mehrmals, um sich zu informieren, bevor sie dann einen Kauf tätigen. Daher war uns bewusst, dass Käufe möglicherweise auch durch andere Seiten motiviert werden, die unser benutzerdefinierter Bericht nicht widerspiegelt, weil sie in einer anderen Sitzung aufgerufen wurden.


Eine Analyse der Daten ergab, dass die folgenden Seiten unsere einflussreichsten Seiten waren:


1. Informationsseite zu den Lederarten

2. Seite mit den Rückgabebedingungen

3. "Tab2" - der Tab mit Versandinformationen auf unserer Produktseite

4. Seite mit Kundenmeinungen


Umsetzen der Erkenntnisse

Mithilfe der Informationen über unsere einflussreichsten Seiten konnten wir die Anzahl der über die Website generierten Verkäufe steigern. Nach einer Analyse der Daten unternahmen wir die folgenden Schritte:


Wir überarbeiten gerade unseren Einkaufswagen und sind auf der Suche nach Möglichkeiten, diese Informationen in jeder Phase einzubeziehen, um die Zahl der Ausstiege zu verringern und die Conversion-Raten zu steigern. Beispielsweise enthält die Einkaufswagen-Seite jetzt direkt Informationen zu unseren Rückgabe- und Versandbedingungen. So muss der Nutzer seltener die Seite mit den häufig gestellten Fragen aufrufen, wodurch er den Einkaufswagen verlassen würde.

Außerdem denken wir darüber nach, einige dieser Informationen, insbesondere die Kundenmeinungen, auf unserer Startseite und auf der Seite zum Gestalten eigener Schuhe besser verfügbar zu machen.

Einige dieser Informationen setzen wir auf unseren wichtigsten Zielseiten für das Suchmaschinenmarketing ein, etwa auf der Geschenkgutschein-Seite. Hier binden wir beispielsweise Meinungen unserer Kunden ein, um die Käufer unserer Geschenkgutscheine darin zu bestätigen, dass ihr Geschenk Anklang finden wird.

Diese Informationen eignen sich für Diskussionen auf unserer Facebook-Fanseite und für Videos in unserem YouTube-Kanal.



Wir sind begeistert von der Bandbreite von Informationen, die wir mit benutzerdefinierten Berichten erhalten. Wir müssen nicht mehr verschiedene Berichte in einem Desktop-Tabellenkalkulationsprogramm kombinieren, sondern erhalten in einem einzelnen Bericht leicht analysierbare Daten. Wir würden uns über Ihr Feedback dazu freuen, welche benutzerdefinierten Berichte sich für Ihr Online-Geschäft als nützlich erwiesen haben.


Geschrieben von Jos Meijerhof, Google Conversion Team