Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Google Analytics - jetzt leistungsstärker, flexibler und intelligenter

Donnerstag, 22. Oktober 2009 | 14:56

Labels:

Wir freuen uns, heute eine Reihe von neuen Funktionen für Google Analytics vorstellen zu können, welche auf die Feature Einführung für Unternehmen vom letzten Jahr aufbauen. Einige dieser neuen Funktionen erweitern bereits vorhandene Möglichkeiten. Andere bieten jetzt noch mehr Flexibilität bei der Anpassung von Google Analytics an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens. Außerdem präsentieren wir Ihnen Analytics Intelligence. Sie sollten allerdings der Versuchung widerstehen, gleich ans Ende zu springen. Schließlich möchten wir nicht, dass Sie etwas verpassen. :-)


Leistungsstark

Unsere Profi-Nutzer habe
n uns gebeten, noch mehr Funktionen zur Datenaufbereitung und Analyse in Google Analytics zu entwickeln. Wir sind diesem Wunsch gern entgegengekommen und stellen hier die neuesten leistungsstarken Funktionen vor, mit denen Google Analytics nun noch mehr Möglichkeiten für Unternehmen bietet.

  • Nutzerinteresse ...jetzt mit mehr Zielen! Es gibt zwei neue Zielarten, mit denen Sie das Nutzerinteresse und den Erfolg der Markenführung auf Ihrer Website messen können. Nutzen Sie diese Ziele, um Ihre Grenzwerte für die Besuchszeit auf der Website und die Seitenaufrufe pro Besuch festzulegen. Außerdem können Sie für jedes Profil bis zu 20 Ziele definieren. Weitere Informationen finden Sie in diesem kurzen englischen Video zum Thema Ziele.


  • Erweiterte mobile Berichtsfunktionen: Google Analytics bietet jetzt auch Tracking für Handy-Websites und Anwendungen, damit Sie den Erfolg Ihres Mobilmarketings besser verfolgen können. Falls Sie Ihre Inhalte für Handynutzer optimieren wollen und eine Handy-Website eingerichtet haben, können Sie mit Google Analytics jetzt Zugriffe auf Ihren Handy-Websites von allen mobilen Geräten mit Internetzugang verfolgen, auch wenn diese nicht mit JavaScript arbeiten. Dies ist möglich, wenn Sie einen Code-Snippet auf Serverseite Ihrer Handy-Website zufügen, welches in den kommenden Wochen in allen Konten zur Vefügung stehen wird (Snippet Anleitungen herunterladen). Diese Version unterstützt Websites mit PHP, Perl, JSP und ASPX. Selbstverständlich können Sie auch weiterhin Zugriffe auf Ihre reguläre Website von Handys mit JavaScript verfolgen

  • Parallel zum Interesse-Tracking des Nutzerinteresses auf Websites können Entwickler von Applikationen für iPhones und Android jetzt auch das Nutzerinteresse an diesen Applikationen verfolgen. Darüber hinaus kann bei Android-Applikationen die Nutzung jetzt auch auf Werbekampagnen zuruckgeführt werden - von der Anzeige zum Android Markt bis him zu Download und Nutzerinteresse. Holen Sie sich die SDKs und die technische Dokumentation zum Thema Tracking für mobile Anwendungen und fangen Sie gleich an. Demnächst gibt es dann auch erste Daten zu Handygeräten und Anbietern in den neuen Handy-Berichten im Bereich "Besucher".

  • Erweiterte Analysefunktionen: Im Rahmen Ihrer erweiterten Datenanalysen steht Ihnen nun ein weiteres leistungsfähiges Tool zur Verfügung - der erweiterte Tabellenfilter. Wir haben in diesem Jahr bereits Pivoting und sekundäre Dimensionen vorgestellt. Mit den sekundären Dimensionen können Sie zum Beispiel die Umsatzmesswerte für Kombinationen wie Stadt + Keyword anzeigen. Damit ist es Ihnen möglich herauszufinden, wie viel Umsatz Ihre Website von Besuchern aus Kiel generiert hat, die nach "Segelboot" gesucht haben. Mit der Pivot-Funktion können Sie nun die Tabelle neu anhand der Quellen anordnen und so für jede dieser Kombinationen aus Stadt + Keyword den Umsatz pro Suchmaschine anzeigen. Hier finden Sie eine kurze Videoanleitung.

    Jetzt haben wir den erweiterten Tabellenfilter hinzugefügt. Damit können sie die Zeilen einer Tabelle nach verschiedenen Vorgaben filtern. Das folgende Video zeigt Ihnen ein Beispiel, wie Sie tausende Keywords filtern können, um die Keywords zu identifizieren, deren Absprungrate weniger als 30 Prozent beträgt und die mehr als 25 Besuche generiert haben.


  • Gemeinsam bieten Ihnen diese drei leisungsstarken Funktionen die Möglichkeit, schnell detaillierte Analysen durchführen zu können, ohne Ihre Daten erst in eine Tabellenanwendung exportieren zu müssen.


  • Messwert "Eindeutige Besucher": Bei der Erstellung eines benutzerdefinierten Berichts in Google Analytics können Sie nun "Eindeutige Besucher" als Messwert für alle Dimensionen auswählen. So erkennen Sie, wie viele tatsächliche Besucher (eindeutige Cookies) sich in einem beliebigen nutzerdefinierten Segment befinden.



Flexibel.


Jedes Unternehmen stellt andere Anforderungen an das Tracking und die Berichtsfunktionen für die Webanalyse. Heute präsentieren wir Ihnen zwei verbesserte Tools, mit denen Unternehmen Google Analytics an ihre Bedürfnisse anpassen können. Es gibt jetzt mehr benutzerdefinierte Variablen für das Tracking-API und wir haben die gemeinsame Nutzung von benutzerdefinierten Berichten und erweiterten Segmenten eingeführt.


  • Benutzerdefinierte Variablen: Mit benutzerdefinierten Variablen erhalten Sie jetzt die Möglichkeit, Google Analytics flexibel an Ihre Bedürfnisse anzupassen und genau die Websitedaten zu sammeln, die für Ihr Unternehmen entscheidend sind. Falls Sie bereits die _setVar()-Funktion nutzen, ist Ihnen das Prinzip der benutzerdefinierten Variablen schon vertraut, doch wir sind noch einen Schritt weiter gegangen und haben Scoping-Optionen für Besucher, Sitzung und Seite eingeführt. Erstellen Sie benutzerdefinierte Variablen zur Zuordnung beliebiger Aktivitäten und Verhaltensweisen der Besucher Ihrer Website. Sie können beispielsweise Besucher nach bestimmten Merkmalen definieren und verfolgen: nach Besuchermerkmalen (z.B. Mitglied oder Nichtmitglied), Sitzungsmerkmalen (z.B. angemeldet oder nicht) oder Seitenmerkmalen (z.B. Besuch der Sportseite). Diese besonders leistungsstarke Anpassungsoption macht Google Analytics noch flexibler, damit auch die Bedürfnisse besonders anspruchsvoller Unternehmen erfüllt werden können. In den kommenden Wochen werden die benutzerdefinierten Variablen für alle Konten zur Verfügung stehen. Wenn Sie möchten, können Sie aber schon jetzt weitere Informationen zum Thema erhalten.

  • Weitergabe von Segmenten und Angepasste Berichtsvorlagen: Vielleicht ist Ihnen in Ihren Konten bereits aufgefallen, dass die in diesem Jahr angekündigte Verwaltung und Weitergabe von benutzerdefinierten Berichten und erweiterten Segmenten jetzt zur Verfügung stehen. Haben Sie einen benutzerdefinierten Bericht nur für Ihr Sales-Team erstellt? Senden Sie einfach die URL des Berichts an alle Beteiligten, die über ein Analytics-Konto verfügen. Eine formatierte Sales-Berichtsvorlage wird dann automatisch importiert. Außerdem können Sie jetzt die Profile auswählen, die auf Ihre erweiterten Segmente und angepassten Berichte Zugriff erhalten sollen.

Intelligent.

Und hier ist die Funktion, auf die Sie gewartet haben! Wäre es nicht schön, wenn Google Analytics Ihnen verraten könnte, worauf Sie besonders achten müssen? Ab heute ist das möglich.

  • Analytics Intelligence: Wir beginnen mit der ersten Phase einer neuen Funktion auf Algorithmusbasis - Google Analytics Intelligence. Analytics Intelligence sendet automatische Benachrichtigungen bei nennenswerten Veränderungen in den Datenmustern Ihrer Messwerte und Dimensionen über einen Zeitraum von Tagen, Wochen oder Monaten. Zum Beispiel könnte Intelligence Sie wissen lassen, dass letzten Dienstag die Zahl Ihrer Besucher von YouTube sprunghaft um 300 Prozent gestiegen ist oder dass die Absprungrate von Besuchern aus Bayern vor zwei Wochen um 70 Prozent gesunken ist. Sie müssen nun nicht mehr Ihre Berichte kontrollieren und alle Daten sichten, da Analytics Intelligence Ihnen die wichtigsten Informationen automatisch zusendet. Damit sparen Sie Zeit und können sich den Entwicklungen der Besucherzahlen zuwenden, die für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung sein könnten. Nutzen Sie Ihre Zeit dazu, Maßnahmen zu ergreifen, statt erst in mühevoller Kleinarbeit herauszufinden, was überhaupt zu tun ist.

  • Mit benutzerdefinierten Benachrichtigungen legen Sie fest, worauf Google Analytics achten soll. Lassen Sie sich täglich, wöchentlich oder monatlich per E-Mail oder direkt in der Benutzeroberfläche über Änderungen an bestimmten Dimensionen und Messwerte informieren.

    Dieses Video gibt Ihnen einen ersten Einblick in Analytics Intelligence. In den kommenden Wochen wird die Funktion in Ihrem Konto verfügbar sein.



Soweit die Zusammenfassung. Wir werden Sie selbstverständlich auch weiterhin über die neuen Funktionen auf dem Laufenden halten. In den nächsten Tagen werden wir uns außerdem mit jeder der neuen Funktionen im Einzelnen befassen.

Post von Dai Pham, Google Analytics Team