Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Wichtige Google Analytics-Funktionen - Teil 3: Bewegungsdiagramme

Dienstag, 15. September 2009 | 21:59

Labels:


In Teil 3 der wichtigen Google Analytics-Funktionen werfen wir einen Blick auf die Bewegungsdiagramme.


Was sind Bewegungsdiagramme?

Bewegungsdiagramme ermöglichen ein Animieren von Google Analytics-Berichten, damit Trends in Ihren Daten einfach veranschaulicht und untersucht werden können. Sie ermöglichen eine mehrdimensionale Analyse sämtlicher Messwerte für einen bestimmten Bericht in Ihrem Google Analytics-Konto.

Wie verwende ich Bewegungsdiagramme?

Suchen Sie die Schaltfläche "Visualisieren" oben rechts auf der Berichtoberfläche in Ihrem Google Analytics-Konto.


Erstellen Sie als Nächstes ein benutzerdefiniertes Bewegungsdiagramm, indem Sie den Informationstyp auswählen, den Sie auf der x- und y-Achse sehen möchten. Im Anschluss können Sie bestimmen, wofür die Größe und Farbe der Kreise oder Balkendiagramme stehen sollen. Wenn Sie die gewünschten Messwerte ausgewählt haben, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche "Wiedergabe", um die Daten animiert zu sehen.




Außerdem können Sie direkt eine Verknüpfung zum neu erstellten Diagramm herstellen, indem Sie die URL auf der unten angezeigten Schaltfläche "Link zum Diagramm" kopieren:



Warum sollte ich Bewegungsdiagramme verwenden?

Sie wissen zwar jetzt, wie Sie eigene Diagramme erstellen, vielleicht jedoch nicht, wie Sie diese Funktion in der täglichen Analyse verwenden können. Möglicherweise sind die beiden folgenden Beispiele hilfreich...


1. Erkennen der Möglichkeiten mit AdWords
Falls Sie ein AdWords-Konto mit Ihrem Google Analytics-Konto verknüpft haben, können Sie die Absprungrate für Besuche auf Ihrer Website über diese Keywords betrachten.

Wechseln Sie zu "Zugriffsquellen" - "AdWords-Kampagnen" und navigieren Sie zur Keyword-Ebene. Legen Sie den Zeitraum auf einen Monat fest. Wählen Sie "Visualisieren" aus und erstellen Sie das Bewegungsdiagramm mithilfe folgender Einstellungen:

x-Achse: Absprungrate

y-Achse: Umsatz
Größe: Klicks
Farbe: Besuche

Klicken Sie auf "Wiedergabe" und Sie können die Daten animieren und auf einfache Weise sehen, welche Keywords viel Umsatz für das Unternehmen generieren, aber auch eine hohe Absprungrate aufweisen. Es besteht die Möglichkeit, den Umsatz zu steigern, indem Sie die Absprungrate für diese profitablen Keywords senken.

2. Erkennen von Trends im Verhalten für verschiedene Sprachen
Angenommen, Sie besitzen eine E-Commerce-Website. Es könnte hilfreich sein, die Spracheinstellungen der Besucher zu betrachten, um Bereiche zu finden, auf die Sie Ihre Marketingaktivitäten und Website-Entwicklung ausrichten, um die Anzahl der Conversions und den Umsatz zu steigern.

Wechseln Sie zu "Besucher" - "Sprachen". Legen Sie den Zeitraum auf einen Monat fest. Erstellen Sie das Bewegungsdiagramm mithilfe folgender Einstellungen:

x-Achse: E-Commerce-Conversion-Rate
y-Achse: Absprungrate
Farbe: Umsatz
Größe: Besuche

Falls Ihre Website beispielsweise nur auf englisch verfügbar ist, suchen Sie anhand dieses Berichts nach anderen Sprachen als englisch, die viele Besucher anziehen und viele Conversions erzielen.

Falls Besucher mit diesen Sprachen eine hohe Absprungrate aufweisen, lohnt es sich möglicherweise, die Website in dieser Sprache zur Verfügung zu stellen, damit die Besucher länger auf der Website bleiben. Falls umgekehrt Besucher mit einer bestimmten Sprache eine relativ geringe Absprungrate, aber eine ziemlich gute Conversion-Rate aufweisen, ist dies ein Anzeichen dafür, dass diese Besucher die englische Version gerne verwenden. Sie können noch etwas warten, bis Sie die Website in diese Sprache übersetzen.


In folgendem YouTube-Video werden die Bewegungsdiagramme erläutert:





Sie können auch die
AdWords-Hilfe besuchen, um weitere Informationen zu erhalten, oder Posts von unseren US-Kollegen lesen. Sobald Sie die Bewegungsdiagramme beherrschen, würden wir uns über Ihr Feedback per E-Mail freuen, falls Ihnen andere interessante Nutzungsmöglichkeiten für diese Funktion einfallen.

Nächste Woche bieten wir Ihnen einen Post von einem unserer Experten für das Google Website-Optimierungstool. Besuchen Sie uns also auch nächste Woche oder melden Sie sich für unseren Website-Feed an, damit Sie keinen Post versäumen!

Und falls sie Vorschläge für Themen haben, die Sie in künftigen Posts gerne behandelt hätten, senden Sie sie uns unter
conversionroomfeedbackde@googlegroups.com.

Post von Evelyn O'Keeffe, Google Analytics Team