Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Wichtige Google Analytics-Funktionen - Teil 2: Benutzerdefinierte Berichterstellung

Montag, 14. September 2009 | 13:44

Labels:

iese Woche befassen wir uns mit der benutzerdefinierten Berichterstellung. Diese praktische Funktion ermöglicht das Erstellen von benutzerdefinierten Berichten, die Ihren Geschäftsanforderungen präzise entsprechen. Diese Berichte können einfach in Ihren Google Analytics-Profilen geöffnet werden, wie auch die mehr als 80 Berichte, die Google Analytics bereits anbietet.

Was ist benutzerdefinierte Berichterstellung?

Mit der benutzerdefinierten Berichterstellung können Sie Berichte erstellen, die nur Informationen enthalten, die Sie sehen möchten und die Ihren Wünschen gemäß angezeigt werden. Sie können die verschiedenen Dimensionen und Messdaten auswählen, die in Google Analytics angezeigt werden, und diese Komponenten einfach per Drag & Drop in den neuen Bericht verschieben!

Übersicht über die möglichen Bestandteile des Berichts:


Dimensionen beziehen sich in Google Analytics in der Regel auf den Besucher oder die Kampagne. Dimensionen werden normalerweise im Textformat angezeigt. Beispiele: Kampagne, Keyword, Land/Gebiet, Sprache.

Messdaten beziehen sich auf die Werte oder Zahlen, die Sie in den Berichten sehen möchten, wie etwa die Absprungrate, Besuchszeit auf der Website oder Gesamtanzahl der Zielabschlüsse.


Weitere Informationen zu möglichen Kombinationen aus Dimensionen/Messdaten finden Sie im AdWords-Hilfeartikel.

Wie erstelle ich einen benutzerdefinierten Bericht?

Sobald Sie sich für eine Berichtart entschieden haben, können Sie diese in Ihrem Google Analytics
-Konto schnell erstellen.


Öffnen Sie links auf der Google Analytics-Profilbenutzeroberfläche die "Benutzerdefinierte Berichterstellung".


Wählen Sie als Nächstes die Option "Neuen benutzerdefinierten Bericht erstellen" aus:


Benennen Sie den Bericht, damit Sie ihn leicht wieder finden, und fügen Sie dann der Vorlage per Drag & Drop einfach die gewünschten Messdaten und Dimensionen hinzu. Klicken Sie zum Speichern auf "Bericht erstellen". Ab jetzt können Sie einfach links auf der Profilbenutzeroberfläche im Menü "Benutzerdefinierte Berichterstellung" auf diesen Bericht zugreifen.

Warum soll ich einen benutzerdefinierten Bericht verwenden?

Falls Sie die Unternehmenswebsite verwalten und Berichte für verschiedene Beteiligte erstellen müssen, kann die benutzerdefinierte Berichterstellung Ihr Leben erleichtern!

Hier einige Beispiele:


Ihr Marketing-Team kann sehen, aus welchen Ländern/Orten die Besucher Ihrer Website kommen und welche Marketing-Kampagnen sie auf die Website gebracht haben. Sie können einen benutzerdefinierten Bericht mit diesen Informationen erstellen und regelmäßig per E-Mail an einen Kollegen senden lassen.




Ihr Manager möchte möglicherweise wissen, welche Keywords mit hoher Leistung noch mehr Conversions erzielen können. Sie können einen benutzerdefinierten Bericht erstellen, der die Absprungrate, den Umsatz bei E-Commerce-Websites oder die Zielabschlüsse bei Websites zur Lead-Generierung bis auf Keyword-Ebene enthält. Sie können Ihr Webdesign und Ihre Marketing-Aktivitäten auf die Reduzierung der Absprungrate für diese Keywords ausrichten und dadurch die Conversion-Rate verbessern.



Im folgenden kurzen YouTube-Video sehen Sie eine schrittweise erklärte Anleitung für Ihre eigenen benutzerdefinierten Berichte:




Sie sind jetzt bereit, Ihre eigenen Berichte in Google Analytics zu erstellen. Weitere Informationen zur benutzerdefinierten Berichterstellung erhalten Sie in der Google Analytics-
Hilfe.

Nächste Woche beschäftigen wir uns mit Bewegungsdiagrammen und erklären Ihnen das Anzeigen der Google Analytics-Daten in einem mehrdimensionalen Grafikformat. Dadurch können ungewöhnliche Muster in den Daten oder Wachstumsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen veranschaulicht werden.

Falls Sie Feedback zu diesem Post oder Vorschläge für künftige Posts haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese per
E-Mail senden würden.


Post von Evelyn O'Keeffe, Google Analytics Team