Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Steigern Sie den ROI von AdWords mit dem Conversion-Optimierungstool

Montag, 22. Juni 2009 | 18:30

Labels: , ,

Diese Woche erfahren Sie, wie Sie für bestehende AdWords-Kampagnen mit dem Conversion-Optimierungstool mehr Conversions bei niedrigeren Kosten erzielen können.

Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Mit minimalem Aufwand erreichen viele Kunden mit dem Conversion-Optimierungstool eine Steigerung der Conversions im zweistelligen Prozentbereich! Dabei sind die Kosten für jede Conversion gleich oder sogar niedriger als vorher. Das Conversion-Optimierungstool ist eine kostenlose AdWords-Funktion zum Verwalten Ihrer Werbekosten.

Besucher, die auf Ihre AdWords-Anzeige klicken, sollen auf Ihrer Website etwas Bestimmtes tun, sei es das Ausfüllen eines Formulars, die Anmeldung in einem Kunden- oder Interessentenkonto oder der Kauf eines Produkts. Wesentlich dabei ist, dass diese Handlung zu einem für Ihr Unternehmen profitablen Cost-per-Conversion-Faktor führt. Mit dem Conversion-Optimierungstool können mehr Besucher zu Kunden werden als bisher, wobei die Kosten unter dem von Ihnen festgelegten Maximum bleiben!

So funktioniert’s: der technische Teil

Das Conversion-Optimierungstool verwendet Ihre Conversion-Tracking-Daten, um innerhalb Ihres Werbebudgets möglichst viele Conversions zu erzielen und so die Effizienz zu steigern. Dazu werden anhand der Wahrscheinlichkeit eines Verkaufs oder Leads zu diesem Zeitpunkt die Placements Ihrer Anzeigen in jeder Auktion optimiert.

Nehmen wir als Beispiel an, dass Sie Anzeigen für die Keywords "Kaffee" und "aromatisch gerösteter Kaffee" schalten. Ihre Gebote werden so angepasst, dass die Anzeige für den profitableren Begriff weiter oben und für den weniger profitablen Begriff weiter unten auf der Seite geschaltet werden kann. Wir möchten dadurch erreichen, dass Sie bei Suchen nach "aromatisch gerösteter Kaffee" eine Conversion erzielen, bei "Kaffee" hingegen Geld sparen.

Vorteile des Conversion-Optimierungstools

Möglicherweise passen Sie Ihre Keyword-Gebote bereits an, um mehr Conversions zu erzielen oder Kosten zu senken. Das Conversion-Optimierungstool geht aber weiter: Es verwendet zur Anpassung der Gebote zusätzliche Faktoren, die Sie sonst nicht nutzen können. Das Conversion-Optimierungstool prüft beispielsweise die tatsächlich eingegebene Suchanfrage daraufhin, ob sie weitgehend oder genau zu einem Ihrer Keywords passt. Es berücksichtigt den Standort des Nutzers und die jeweiligen Such- oder Partner-Websites im Content-Werbenetzwerk, auf denen Ihre Anzeige geschaltet wird. Und zwar bei jeder einzelnen Schaltung der Anzeige!

Sie vermeiden so unrentable Klicks und erhalten mehr Conversions für Ihr Budget. Dabei sparen Sie Zeit bei der Gebotsverwaltung, die Sie für strategische Aspekte wie Kampagnenoptimierung oder Websiteanalyse nutzen können.

So einfach melden Sie sich an

Die ersten Schritte für das Conversion-Optimierungstool sind ganz einfach. Voraussetzung ist, dass Sie Conversion-Tracking verwenden und dass Sie für eine Ihrer Kampagnen in den letzten 30 Tagen mindestens 30 Conversions erzielt haben. Diese Menge an Daten ist nötig, damit das System die Wahrscheinlichkeit einer Conversion für Ihre Kampagne korrekt prognostizieren kann. Falls Sie diese Anforderungen erfüllen, gehen Sie unter den Kampagneneinstellungen zu den Gebotsoptionen. Dort können Sie die Verwendung des Conversion-Optimierungstools auswählen.

Falls Sie mit dem Conversion-Optimierungstool bereits vertraut sind, haben wir noch eine gute Nachricht für Sie: Wir konnten die für die Verwendung erforderliche Anzahl an Conversions reduzieren. Dadurch können Sie das Conversion-Optimierungstool jetzt vielleicht für einige Ihrer AdWords-Kampagnen verwenden, die vorher nicht den Anforderungen entsprachen.

FAQs, Erfolgsgeschichten und weitere Informationen finden Sie hier.

Post von Ruth Brennan, Google AdWords Team