Google Conversion Room Blog Tipps zum Tracking und Verbessern von Conversions im Netz

Wichtige Google Analytics-Funktionen - Teil 1: Erweiterte Segmentierung

Mittwoch, 2. September 2009 | 10:00

Labels: ,

In den letzten Monaten haben wir Google Analytics einige hilfreiche neue Funktionen hinzugefügt. Deshalb möchten wir diese Woche eine Serie von Posts starten, in denen wir die Verwendung dieser Funktionen zur intensiveren Analyse Ihrer Website erläutern.

Diese Woche betrachten wir die Erweiterte Segmentierung.

Was ist erweiterte Segmentierung?

Bei der Betrachtung der Google Analytics-Daten im Ganzen werden keine Probleme mit der Website oder Möglichkeiten für Ihr Unternehmen hervorgehoben. Die erweiterte Segmentierung ermöglicht die Definition spezifischer Untergruppen der Zugriffe auf Ihre Website. Jede definierte Untergruppe kann anschließend auf historische und künftige Daten in den Google Analytics-Berichten angewandt werden. Sie können die Untergruppen von Daten mit allen Daten vergleichen oder selbst mehrere Untergruppen vergleichen.

Wie erstelle ich eine erweiterte Segmentierung?

Sie können die Funktion "Erweiterte Segmentierung" auf der Google Analytics-Benutzeroberfläche links über das Feld "Einstellungen" öffnen:


Sie können diese Funktion in Google Analytics in vielen Berichten auch über die graue Leiste rechts oben öffnen:


Sie können anschließend aus mehreren Standardsegmenten auswählen oder einfach Ihr eigenes Segment erstellen, das gespeichert und anschließend auf Berichte angewendet werden kann, wenn Sie die Daten benötigen.

Hier erhalten Sie einige Beispiele von erweiterten Segmentierungen, die Sie testen können:

Segmentierung nach markenbezogenen Zugriffen:


Sie können das Verhalten von Nutzern anzeigen, die Ihre Website kennen und mit denen vergleichen, die sie nicht kennen.


Erstellen Sie dieses Segment durch Auswahl von Besuchen, die "direkt" erfolgten oder durch Keywords kamen, die den Namen der Website enthalten.


Filtern Sie den meistverwendeten Webbrowser heraus:


Die meisten Zugriffe erfolgen wahrscheinlich über Internet Explorer. Filtern Sie diese Zugriffe heraus und suchen Sie nach Unterschieden in der Leistung der Website bei anderen Browsern. Bei Problemen ist möglicherweise eine Optimierung der Website für andere Browser erforderlich.

Erstellen Sie dieses Segment durch Auswahl der Besuche von Browsern, die "Internet Explorer" nicht enthalten.


In folgendem YouTube-Video wird die erweiterte Segmentierung erläutert:



Möchten Sie mehr erfahren? Weitere Informationen zur erweiterten Segmentierung erhalten Sie im Google Analytics-Hilfeartikel oder im Post von Avinash Kaushik.

Sobald Sie die erweiterte Segmentierung beherrschen, können Sie das erstellte Segment für andere Google Analytics-Nutzer freigeben. Unsere Kollegen in den USA führen derzeit einen Wettbewerb durch, um das nützlichste erweiterte Segment weltweit zu finden! Weitere Informationen erhalten Sie im Google Analytics-Blog.

Nächste Woche befassen wir uns mit der benutzerdefinierten Berichterstellung. Und wie immer: Falls Sie Feedback zum Conversion Room-Blog haben, senden Sie uns dieses bitte per E-Mail zu.


Post von Evelyn O'Keeffe, Google Analytics Team